Nav view search

Navigation

 

 zurück


Ehrenkapellmeister Johann Stumvoll dirigierte am Beginn des Konzertes den Marsch "Fridericus Rex". Dann übernahm Kpm. Philipp Gruber das Dirigentenpult.

 

Bei dem Stück "Das Spitzentuch der Königin" war das Orchester voll gefordert - technisch und musikalisch - und der Kapellmeister hatte sogar für das Spitzentuch gesorgt.

Die Stücke wurden zusätzlich zur Moderation von Herbert Gaar noch durch eine von Daniel Gruber erstellte Präsentation begleitet. Theresa Gruber griff im Stück "The Lord of the Rings" sogar zur Tin Whistle damit die Melodie noch authentischer dargeboten werden konnte. 

  

Herbert Gaar glänzte als Tenor bei "Nessun Dorma" und wurde mit großem Beifall bedacht.

Bei der Anschaffung einer Konzerttrommel leisteten sowohl die Waldvierler Sparkasse als auch Notar Micheal Müllner einen großen Beitrag und Obmann Manfred Loydolt bedankte sich dafür im Konzert.

Bzkpm. Manfred Kreutzer übergab an einige Musiker die Jungmusikerleistungsabzeichen.

v. li. : Obmann Manfred Loydolt, Rosenblattl Jakob (Trompete - Silber),  Hutter Michael (Saxphon - Bronze),
Prohaska Janic (Saxophon - Bronze), 
Honeder Lukas (Querflöte - Bronze), Rosenblattl Philipp (Saxophon), 
Flicker Florian (Schlagzeug - Bronze), Kpm. Philipp Gruber, Bezkpm. Manfred Kreutzer

Beim Marche comique "Il Presidente" verließen gegen Ende des Stückes nacheinander alle Musikerinnen und Musiker die Bühne - der Kapellmeister stand alleine da und so ging es in die Pause.

Den zweiten Teil des Konzert leitete das Jugendblasorchester der Albert Reiter-Musikschule unter der Leitung von Peter Kautzky mit fünf Stücken ein.

Ehrenkapellmeister Johann Stumvoll forderte bei Ausschnitten aus dem Musical "Elisabeth" nochmals das Orchester ehe Philipp Gruber mit Melodien der "Gipsy Kings" wieder am Pult stand. Ein krönender Abschluss waren sicherlich die Melodien von Michael Jackson die von der Tanzabteilung der Albert Reiter-Musikschule und der Leitung von Sabina Kühtreiber gekonnt in Szene gesetzt wurden.

 

 

Das begeisterte Publikum erklatschte sich noch zwei Zugaben und mit der Polka "Wir Musikanten" ging das Konzert zu Ende.

Der gemütliche Teil dauerte dann noch bis nach Mitternacht.

 

 zurück