Nav view search

Navigation

 zurück  

    

Intensive Probenarbeit war notwendig um die Stücke für das Kirchenkonzert vorzubereiten.
Kpm. Philipp Gruber konnte den Kammerchor Albert Reiter für eine Zusammenarbeit gewinnen und so gab es nicht nur Register- und Orchesterproben sondern auch Proben mit dem Chor.
Nach einer Einspiel-  und Verständigungsprobe begann das Kirchenkonzert am 15. Nov. um 16.00 Uhr. Pfarrer Josef Rennhofer begrüßte die Zuhörer - die Kirche war fast bis auf den letzten Platz voll - und  Herbert Gaar führte durch das Programm.
Mit den Stücken "Fanfare for a New Horizon", "La Storia" und "Rondo Barocco" begann das Blasorchester. Es folgten zwei Stücke mit Kammerchor und Orchester - "Adiemus" und "Halleluja". Den Abschluss bildeten "Hymn to the Fallen" (Blasorchester) und ein Teil aus "Carmina Burana" in Zusammenarbeit mit dem Kammerchor.

    

Als Mitwirkender spürte man mit welcher Intensität, Spannung und Aufmerksamkeit das Publikum den hervorragenden Darbietungen der beiden Klangkörper folgte.
Die Besucher waren von den Leistungen des  Kammerchores und des Orchesters so begeistert, dass sie sich mit großem Applaus und "standing ovations" eine Zugabe erklatschten. "WE ARE THE WORLD" musizierten beide Klangkörper als Abschluss dieses bemerkenswerten Konzertes gemeinsam nach besinnlichen Worten von Kpm. Philipp Gruber.
Eine gelungene Veranstaltung die von den beiden musikalischen Leitern OStR Mag. Ursula Preis und Kpm. Philipp Gruber, der auch die Gesamtleitung hatte, bestens vorbereitet war.

 zurück