Nav view search

Navigation

Chronik ab 2001

Als Amateurkapelle der Bezirksstadt Waidhofen an der Thaya, der "Perle des Thayatals"  im nördlichen Waldviertel, Niederösterreich, gibt es für uns das ganze Jahr über viele Anlässe, um musikalisch aktiv zu werden. Zu unseren wöchentlichen Proben kommen jedes Jahr rund 20 bis 30 Ausrückungen.

Da wir ein gemeinnütziger Verein sind, dienen unsere Auftritte hauptsächlich  der musikalischen Gestaltung lokaler Feste und Feiern. Dazu jährlich ein eigenes Frühjahrskonzert und die Teilnahme an Wertungsspielen zählen bereits seit der Gründung des Orchesters im Jahr 1951 zu den Fixpunkten im Jahresablauf.

Aber auch außerhalb unserer Bezirksgrenzen sind und waren wir immer aktiv. Unsere Chroniken berichten von vielen Konzerten in niederösterreichischen Orten, aber auch in Wien, dem Burgenland, Oberösterreich und  in Salzburg. In Deutschland konzertierten wir in Hamburg, München und bereits viermal in unserer Partnerstadt Heubach. Zweimal durften wir bisher in unserer tschechischen Partnerstadt TELC musizieren.

Viele Kontakte gab es ab 1971 mit Fernsehen und Rundfunk, und einmal, im Jahr 1960 wirkte das Blasorchester sogar in einem Kinofilm mit! In vielen Radio- und Frühschoppenkonzerten des Österreichischen Rundfunks werden unsere Schallplatten- und Rundfunkaufnahmen gesendet.

Zur Jahrtausendwende, im Jahr 2001 wurde unser Verein 50 Jahre alt, es wirken derzeit über 40 aktive Musiker und Musikerinnen bei unserem Blasorchester mit. Unsere Einkleidung entspricht seit 1971 wieder der historischen Waidhofner "Bügergarde"-Uniform mit Tschako und weißem Federbusch. Seit 1993 ist unser Vereinsprobelokal im Kulturschlößl Waidhofen/Thaya, Gymnasiumstrasse 3, untergebracht.

Da wir im Grenzland leben und viele junge Menschen abwandern bzw. auspendeln müssen, gibt es in unserer Kapelle einen ständigen Wechsel der aktiven Musiker. Kaum treten begabte junge Musiker ein, müssen sie auch schon bald wieder aus schulischen oder beruflichen Gründen unsere Stadt verlassen. So liegt ein Schwerpunkt unserer Bemühungen wieder verstärkt in der Nachwuchsarbeit. Gemeinsam mit der Städtischen Musikschule Waidhofen/Thaya versuchen wir alles, um unseren Nachwuchs zu motivieren und zu fördern.

Unser  Kapellmeister, Hauptschullehrer Wilhelm Prinz, leitet das Orchester seit Mai 2006.

Im April 2007 gab das Blasorchester nach den Schwierigkeiten im Vorjahr wieder ein kräftiges Lebenszeichen und konnte bei der Konzertmusikwertung in Irnfritz nach vielen Jahren wieder einen "Ausgezeichneten Erfolg" in der Stufe "B" erspielen.
Auch das Frühjahrskonzert im Mai 2007 war ein großer Erfolg. Trotz des anspruchsvollen Programms bot das Orchester unter Kpm. Wilhelm Prinz und Mag. Claudia Krones eine tolle Leistung und konnte die zahlreichen Besucher des Konzertes begeistern.

Eine weitere Steigerung gab es beim Konzert und bei der Konzertwertung im April 2008. Mehr als 400 Besucher waren beim Frühjahrskonzert und trotz des anspruchsvollen Programms - Kpm. Willi Prinz hatte die Latte wieder höher gelegt - boten die Musikerinnen und Musiker eine hervorragende Leistung und begeisterten die Besucher.


Auch bei der Konzertwertung in Irnfritz wurde in Stufe "C" eine ausgezeichnete Leistung erbracht und 92,83 Punkte erspielt.Ein weiter Höhepunkt in diesem Jahr war die Teilnahme  bei der Großveranstaltung "200 Jahre Fürstenkongress" in Erfurt.
Die jährlichen Frühjahrskonzerte sind bestens besucht und das Publikum ist von den Darbietungen begeistert. Auch bei den Marschmusikwertungen stellt sich das Orchester in der Höchststufe den Bewertern und erreicht immer einen ausgezeichnete Beurteilung.

Auch in den  Jahren 2009 - 2011 konnte Kpm. Willi Prinz die Leistungsfähigkeit des Orchesters weiter steigern und im Jahr 2012 trat man bei der Konzertwertung in der Kunststufe an. Es gab zwar mit dem "Donauwalzer" keine Auszeichnung aber lobende Worte von den Bewertern für die sehr gute Darbietung. Beim Frühjahrskonzert 2012 war beim "Donauwalzer" und beim Stück
"In 80 Tagen um die Welt" auch das Ballett dabei und fand großen Anklang.

Ein Höhepunkt im Jahr 2011 war sicherlich der Einzug in das neue Probenlokal. Jahrzehntelang war man von einem Quartier in ein anderes übersiedelt, vermisste die Akustik und im Jahr 2011 war es endlich soweit. Obmann Manfred Loydolt hat es erreicht - die Stadtgemeinde stellt uns im Kulturschlößl einen wunderschönen, freundlichen und großen Proberaum zur Verfügung. Alle Musikerinnen und Musiker sind begeistert. Danke an die Stadtgemeinde Waidhofen an der Thaya.              

An Höhepunkten im Jahr 2012 darf man sicherlich das Frühjahrskonzert im Stadtsaal und die Teilnahme an der Konzertmusikwertung nennen. Beim Konzert wirkte auch das Ballett der Albert-Reiter-Musikschule mit und bereichert das Programm mit Darbietungen bei den Stücken "In 80 Tagen um die Welt" und dem "Donauwalzer"                                                                

Bei der Konzertmusikwertung trat Kpm. Willi Prinz erstmals seit vielen Jahren mit den Musikerinnen und Musikern des Orchesters wieder in der Kunsstufe an. Als Selbstwahlstück hatte er den "Donauwalzer" ausgewählt und die Latte damit sehr hoch gelegt. Für die Leistungen erhielt er viel Lob von den Bewertern und man konnte eine sehr gute Beurteilung mit nachhause nehmen.

2013 übergab Willy Prinz beim Frühjahrskonzert den "Taktstock" an Philipp Gruber. Unter Kpm. Willy Prinz hat das BO Waidhofen wieder einen Aufschwung erlebt.

Seine erste Bewährungsprobe hatte der neue Kpm. Philipp Gruber bereits bei der Konzertwertung im April 2013 in Raabs. Er trat mit seinen Orchester in der Stufe "C" an und erreichte mit 90,42 Punkten einen sehr guten Erfolg. Bravo! Er hat sich auch in diesem Jahr für den Kammermusikwettbewerb sehr eingesetzt und im November 2013 sieben Gruppen nach Vitis angemeldet Alle dürfen auf ihre Leistungen bei diesem Bewerb stolz sein.
Ein weiterer Höhepunkt in diesem Jahr war das Kirchenkonzert im November.

Das Jahr 2014 begann mit einem kleinen Dämpfer. Bei der Konzertmusikbewertung gab es heuer in Stufe"C" nur 88,83 Punkte. Dafür war das Frühjahrskonzert im Mai ein voller Erfolg.
Am 27. Mai erhielt das BO Waidhofen aus den Händen von Herrn LH Dr. Erwin Pröll den Ehrenpreis in Gold für 2.100 erreichte Punkte bei den verschiedensten Bewerben.
Großen Anklang fand auch das im Nov. 2014 abgehalten Kirchenkonzert.

2015 - Philipp Gruber bewehrt sich immer mehr als Kapellmeister - wirkten beim Frühjahrskonzert auch das Jugendblasorchester und die Tanzabteilung der Albert Reiter-Musikschule mit. Die zahlreich erschienen Besucher - der Saal war fast voll - spendeten viel Beifall und es gab zwei Zugaben.


Auch beim Konzertwertungsspiel gab es eine Steigerung. Mit 90,08 Punkten erreichten wir einen sehr guten Erfolg. Auch das Kirchenkonzert im November war ein musikalischer Höhepunkt in diesem Jahr. Es wirkte auch der Kammerchor Albert Reiter unter der Leitung von Ursula Preis mit und beide Klangkörper begeisterten das Publikum.

Im Jahr 2016 waren wieder das Frühjahrskonzert, die Konzertwertung und das Kirchenkonzert die Höhepunkte. Wir waren auch zu Gast in Schweiggers wo wir einen Dämmerschoppen spielten und auch ein Ausflug nach München Stand auf dem Programm.

Im Jänner 2017 gab es einen Wechsel an der Führungsspitze. Obmann Manfred Loydolt trat in die zweite Reihe als Obmannstellvertreter zurück und Franz Jauk übernahm die Funktion des Obmannes.

 

 Die neuen Vorstandsmitglieder

1. Reihe v. li.:  Philipp Rosenblattl (Kpm. Stv.), Theresa Gruber (Schriftführerin), Manfred Loydolt (Ob. Stv.), Franz Jauk (Obmann), Viktoria Hutter (Jugendreferentin), Heidi Lackner (Rechnungsprüferin),  Jakob Rosenblattl (Archivar)

2. Reihe v. li.: Philipp Gruber (Kapellmeister), Daniel Gruber (Medienreferent), Philipp Loydolt (Jugendreferent), Thomas Weinberger (Kassier)